Diesellok 2061.303

JW DH 200 B26T

Technische Daten

Verfügbarkeit: In Aufarbeitung
Baujahr: 1961
Hersteller: Jenbacher Werke AG
Fabriknummer: 3.511.036
Achsfolge B
Dienstgewicht: 26 t
Länge: 5,95 m
Motor: Diesel JW200
Leistung: 200 PS (147 kW)
Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
Vorbesitzer: Papierfabrik Peugen bei Frohnleiten der Hamburger GmbH (2001 - 2020), Gösser Brauerei AG, später Brau Union Österreich AG (1962 - 2001), Steyr-Daimler-Puch AG (1961 - 1962)

 

Fahrzeuggeschichte

Die Maschine mit dem Baujahr 1961 wurde im Jahr 1962 von der Jenbacher Werke AG mit der Fabriknummer 3.511.036 an die Steyr Daimler Puch AG in Steyr geliefert und noch im selben Jahr an die Gösser Brauerei in Leoben Göss verkauft. Hier versah die Lok, als „Lok 2“ beschriftet, gemeinsam mit einer baugleichen Lok des Typs DH 200 B26T (Fabriknummer 5.510.23) ihren Dienst auf der brauereieigenen Anschlussbahn sowie bei einem anschließenden Holzverarbeitungsbetrieb.

Im Jahr 2001 wurde die Lok 2 an die Papierfabrik Roman Bauernfeind in Peugen bei Frohnleiten verkauft und besorgte dort als Ersatz für die im gleichen Jahr defekt abgestellte Diesellokomotive (GEBUS DGL 22, Baujahr 1950) den werksinternen Verschub von Güterwagen. Nach der Stilllegung der Papierfabrik im Jahr 2013 war die Maschine witterungsgeschützt in einer Halle der Papierfabrik abgestellt.

Mitglieder der NBiK konnten diese Lokomotive im Jahr 2020 aufspüren und auf Grund ihres guten Zustandes für die Nachwelt retten. Sie wurde per Autokran und straßengängigem Tieflader zum Museumsheizhaus St. Veit an der Glan geliefert, wo sie sich aktuell in Aufarbeitung befindet, da der Motor zum Zeitpunkt des Kaufes nicht betriebsfähig war. Sie trägt mittlerweile wieder die zeitgenössischen Embleme der Gösser Brauerei, die uns dankenswerterweise die Nutzung der Logos gestattet hat.

Mehr über Verein und Mitgliedschaft, zum Shop ▸