Breuer Lokomotor VL

ex V. Leitgeb OHG

Technische Daten

Verfügbarkeit: Derzeit nicht öffentlich zu­gäng­lich
Baujahr: 1952
Hersteller: Maschinen- und Armaturenfabrik vorm. H. Breuer & Co
Achsfolge B
Dienstgewicht: 5,7 t
Länge: 3,3 m
Motor: Diesel Deutz
Leistung: 75 PS (55 kW)
Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Vorbesitzer: Faserplattenwerk V. Leitgeb OHG, Völkermarkt-Kühnsdorf

 

Fahrzeuggeschichte

Für Verschubarbeiten in Betrieben mit sehr beschränkter Gleislänge ist eine Verschublokomotive mit möglichst geringer Baulänge sehr gefragt. Dies bedingt einen kurzen Radstand und eine kompakte Unterbringung der Antriebsanlage und des Führerstandes.

Die Firma Breuer in Frankfurt am Main patentierte 1913 einen „Rangiertraktor“, der mit oder ohne Führerhaus bestellt werden konnte. Die Antriebsanlage ist unter dem Führerstand untergebracht, wo ein luftgekühlter Deutz-Motor über ein mechanisches Schalt- und Wendegetriebe die Radsätze antreibt. Um das Reibungsgewicht dieses doch kleinen Verschubfahrzeuges zu erhöhen, gibt es eine spezielle, patentierte Vorrichtung: auf jeder Fahrzeugseite befindet sich ein Hydraulikzylinder, der unter die Pufferbrust des nächsten Güterwagens geschwenkt wird und diesen leicht anhebt. So wird das Gewicht des Wagens für die Traktion mitverwendet.

Das Exponat der Bauart „VL“ war viele Jahre im früheren Faserplattenwerk der V. Leitgeb OHG in Kühnsdorf zu Hause und wurde den NBiK Anfang 1998 übergeben. Auch wenn der praktische Nutzwert für eine Museumsbahn nicht riesig ist, ist dieses betriebsfähige Fahrzeug eine interessante Bereicherung unserer Sammlung.

Mehr über Verein und Mitgliedschaft, zum Shop ▸