Jubiläumslogo 25 Jahre Nostalgiebahnen in Kärnten

Die Nostalgiebahnen in Kärnten stellen sich vor

1990 kam es beim Verein „KMB-Kärntner Museumsbahnen“ nach der überraschenden Einstellung der Sektionen Normalspur (Verkauf der Dampflok 93.1378 in die BRD) und Tramway zur Abspaltung von einigen Vereinsmitgliedern. 25 davon gründeten im Frühjahr 1990 in Klagenfurt den Verein „Nostalgiebahnen in Kärnten - Museum für Technik und Verkehr“. Das gesamte Vereinsvermögen bestand zu diesem Zeitpunkt aus einem dicken, verstaubten Aktenordner.

Im Juli 1990 konnte die von den KMB inzwischen stillgelegte Lendcanaltramway übernommen werden, der erste NBiK-Betrieb öffnete seine Pforten. Auch die kleine Vereinswerkstätte bei den Stadtwerken Klagenfurt konnte übernommen werden.

1991: Einführung der "Rosentaler Dampfzüge" auf der Lokalbahn Ferlach - Weizelsdorf, vorerst mit gemieteten Fahrzeugen, Ankauf der Dampflok KDL 8 SBS 03 (heute 88.103) von der ÖGEG.

1993: Eröffnung des Technikmuseums Historama und Inbetriebnahme des ersten Oldtimerbusses, Ankauf der Dampflok 93.1332 aus Bayern, Ankauf des VT 10.01 von der GKB, Inbetriebnahme der vereinseigenen Spantenwagengarnitur.

1994: Inbetriebnahme der von den NBiK hauptausgebesserten 88.103 (vorm. SBS 03).

1995: Übersiedlung des HISTORAMA an den endgültigen Standort im KESTAG-Gelände Ferlach.

1997: Führung des Betriebes auf der Lokalbahn Ferlach - Weizelsdorf ohne ÖBB -Personal. Übernahme des Heizhauses St. Veit an der Glan Westbahnhof.

1999: Rückkauf des Wörthersee - Motorschiffes "Loretto" aus Niederösterreich.

2000: Wiederinbetriebnahme der "Loretto" am Wörthersee.

2001: Rückkauf des Wörthersee - Motorschiffes "Lorelei" aus Wien.

2002: Kauf der Bahnstrecke Ferlach - Weizelsdorf.

2004: Wiederinbetriebnahme des Motorschiffes Lorelei, Aufarbeitung, Inbetriebnahme von 3 weiteren Spantenwagen und damit Aufnahme des Nostalgiezugbetriebes St.Paul - Lavamünd, Hauptuntersuchung in Eigenregie der Dampflok 88.103.

2005: Jubiläumsjahr 15 Jahre Nostalgiebahnen in Kärnten mit großer Festveranstaltung am 21. August 2005 (Nostalgie Total).

2006: Veranstaltungen im Zusammenhang mit 100 Jahre Karwankenbahn und 30 Jahre Museumstramway Klagenfurt / See, Inbetriebnahme der Dampftramwaylok Nr. 5 "Adele", Hauptuntersuchung der Dampflok 93.1332, Vorbereitung und Baubeginn für Erweiterung des Museums HISTORAMA.

2007: Eröffnung der neuen Dampf-, Industrie- und Großfahrzeughalle des HISTORAMA, Kauf des ehemaligen Wörtherseeschiffes "Möve" aus 1927.

2008: Umsetzung des Projektes „Kärntner Museumswerkstätte“ in Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten, AMS Kärnten, Wirtschaftsministerium und der Kärntner Sparkasse, Kauf des Heizhauses St. Veit an der Glan Westbahnhof sowie einer dreiteiligen Schienenbusgarnitur, Umbau der Eisenbahnkreuzung B 91 auf Lichtzeichenanlagen.

2009: Kauf der 1245.05 von der ÖBB - Erlebnisbahn, Inbetriebnahme des ersten Teilstücks der Histotram, Übernahme der Fahrzeuge des „WBF 600“.

2010: Abschluss der Elektrifizierung des Abschnittes Bf. Ferlach - Historama (Strecke der Histotram), Inbetriebnahme des VT 10.01, des Kl X614.030, der „Stiegl - Diesellok“ 2061.302. 20 Jahre NBiK

2011: Inbetriebnahme der 1245.05 (inkl. Zulassung für Fahrten am ÖBB- Netz), Beginn der äußeren Restauration des 4042.01, Beginn der Hauptuntersuchung der 88.103 (70 Jahre Jubiläum), Aufarbeitung des Motorbahnwagens Kl X614.016, Restauration des Bahnhofsgebäudes Ferlach, Übernahme der Werkslok 1 der ehemaligen Radex Werke in Ferndorf.

 

Die NBiK heute

Der Mitgliederstand der NBiK ist inzwischen auf fast 300 Mitglieder in Österreich, aber auch in Deutschland, Holland und der Schweiz angewachsen. Die ca. 90 aktiven Mitglieder arbeiten, großteils übergreifend, in den Sektionen Dampfzug, Tramway, Bus, Schiff und Historama an verschiedensten Projekten und im Planbetrieb.

 

Vorstand der NBiK

Obmann 

Ing. Hans Georg PRIX 

Betriebsleiter Tramway, Historama und Schifffahrt 

Obmann Stv. 

Ing. Herbert TSCHUDNIG 

Betriebsleiter Eisenbahn 

Kassier 

Ines TSCHUDNIG

 
Kassier Stv.

Dipl. Ing. (FH) Johannes PRIX

 
Schriftführer

Adrian GERINGER

 

Schriftf. Stv.

Akad. Vkfm. Karl SALBRECHTER